Zwischen Medebach und Hillershausen – Alte Blockhöhle gibt Rätsel auf

Es gibt sehr viele Mythen und Gerüchte über die Blockhöhle bei Hillershausen / Medebach. Nichts genaues weiß man nicht. Im Internet gibt es bis jetzt 😉 keinerlei Informationen.

Immer wieder hört man, die Blockhöhle soll in Verbindung stehen mit einer nahe gelegenen Ringburg, über die es ebensowenig Informationen gibt. Mir sind noch Bruchteile einer Sage über die Ringburg im Gedächtnis geblieben, welche mir meine Oma vor über 35 Jahren einmal sagte. Dort ging es um ein Mädchen und ein Schwert, das vom Blitz getroffen wurde. Leider war ich noch zu jung um dies schriftlich aufzuzeichnen. Auch gab es eine Person die mir sagte, Sie kenne genau den alten Stollen zur Ringburg. Als geheimer Fluchtstollen soll dieser genutzt worden sein.

Der Eingang zur bekannten Blockhöhle wurde in den 80er Jahren verschlossen, als kleiner Junge war ich selbst mit meinem Vater und vielen anderen Leuten dabei. Auch soll es eine weitere Höhle gegeben haben die ganz in der Nähe liegt und deren Eingang ebenfalls verschüttet ist. Warum genau wurden die Eingänge verschlossen? Allein wegen Einsturzgefahr oder gab es noch andere Gründe

Wann die Höhlen angelegt wurden und zu welchem Zweck konnte ich bisher nicht herausfinden. Wahrscheinlich handelt es sich aber um Stollen für den Erzbergbau.

Wurde die Höhle während des 2. Weltkrieges für die Einlagerung von Gütern genutzt? Es gibt jedenfalls Stimmen die dies behaupten.

Gegen Kriegsende ereignete sich in unmittelbarer Nähe eine Gefecht zwischen den vorrückenden Amerikanern und einer deutschen LKW-Kolonne mit Pioniereinheiten mit etwa 30 Fahrzeugen. Stand diese Ereignis in Zusammenhang mit der Blockhöhle?

Wer kann Licht ins Dunkle bringen und weitere Informationen geben. Ich bleibe am Thema dran und werde bei den neuesten Erkenntnissen diesen Beitrag aktualisieren.